Dienstag, 25. Juli 2017

Elektrische Brieföffner


Es gibt hier drei verschiedene Öffnungsmethoden


Die meisten Leute kennen das "normale" Öffnen, also Brieföffner rein und wie bei
einem Messer und dann den Brief aufschlitzen. Bei elektrischen Brieföffnern wird
dann einfach die obere Briefkante abgeschnitten. Es entsteht hierbei Schnittabfall,
der,  wenn er nicht öfters mal ab gesammelt wird zur Verstopfung des Brieföffners
führen kann. Im schlimmsten Fall blockiert das Messer und wird beschädigt.
Unsere angebotenen elektrischen Brieföffner arbeiten mit der Schlitz- und  Fräs-
technik. Der Vorteil ist hier, das kein Schnittabfall(Schlitztechnik) entsteht und
 dadurch die Gefahr des Blockierens nicht besteht. Bei der Frästechnik landet
der Schnittabfall in einem Behälter.

Schlitztechnik


Beim öffnen durch Schlitzen wird der Briefinhalt sehr schonend behandelt. Da
hier das Messer nur einen dünnen Schlitz in eine der Kuvertseiten schlitzt. Also
wird das Kuvert nicht durchgeschnitten, sondern nur geschlitzt.
So dass der Inhalt nicht beschädigt werden sollte. In Einzelfällen passiert die
trotzdem, weil der Inhalt nicht richtig Kuvertiert worden ist.


Frästechnik


Bei der Frästechnik wird die obere oder untere Kuvertkante komplett abgefräst.
Durch diese Technik ist der Öffnungsvorgang sehr schnell, und der Schnittabfall
wird in einem Behälter aufgefangen und kann einfach in den Papiermüll entsorgt
werden. Die Geräuschkulisse ist hier aber höher wie bei der Schlitztechnik.
Diese Geräte werden nur von Kunden eingesetzt die sehr große Mengen an
Eingangspost haben, wie z.B. Versicherung, Krankenkassen o.ä.
Wichtig sei noch zu erwähnen, das die Messer natürlich nicht durch Büro-
klammern, Aktenklammern oder so etwas beschädigt werden sollten.
Wir empfehlen die Briefe auf dem Kopf zu öffnen, dann ist das Risiko eine
Briefklammer zu erwischen kleiner als bei der Öffnung oben.

Besuchen Sie auch unsere Websiete mit den Brieföffnern

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen